Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 25. März 2016
  • Unternehmen

    RWE baut weiter Stellen ab

    Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern RWE plant weitere Stellenstreichungen. "Unsere bisherigen mittelfristigen Planungen sehen bis Ende 2018 einen Abbau um etwa 2000 Arbeitsplätze vor, unter anderem auch durch natürliche Fluktuation", sagte RWE-Personalvorstand Uwe Tigges der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". In den vergangenen drei Jahren hat RWE bereits rund 10.000 Arbeitsplätze abgebaut. "Bisher ist es uns gelungen, betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden. Und wir tun alles dafür, dass es auch weiterhin so bleibt", sagte Tigges. Der Essener Energiekonzern hat insgesamt etwa 60.000 Beschäftigte. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen