Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Samstag, 05. März 2016
  • Expansion

    Rossmann eröffnet 2000. Filiale

    Die Drogeriemarktkette Rossmann treibt den Ausbau ihres Filialnetzes mit hohem Tempo weiter voran. 140 neue Läden sollen in diesem Jahr deutschlandweit öffnen, wie das Familienunternehmen mit Sitz in Burgwedel bei Hannover auf Anfrage mitteilte. Im vergangenen Jahr waren bundesweit 155 Filialen hinzugekommen. Unternehmensgründer und -chef Dirk Roßmann hatte 1972 in Hannover seinen ersten Laden eröffnet. Am Samstag kam die 34. Filiale in Hannover und damit die 2000. Filiale bundesweit hinzu. Insgesamt zählt die Kette 3500 Märkte. Nach Deutschland folgt Polen mit 1103 Läden. Auf Ungarn entfallen 191, in Tschechien sind es 124 und 50 Filialen in der Türkei. Der jüngste Absatzmarkt ist Albanien mit 8 Läden. Seine Jahreszahlen legt Rossmann Mitte März vor. Zuletzt im Jahr 2014 hatte der Konzern 7,2 Milliarden Euro umgesetzt und zählte zum Ende des Jahres 43 700 Mitarbeiter, davon 27 400 in Deutschland. (dpa)

    +
  • Sonntag, 31. Juli 2016
  • Brexit
    Britische Unternehmen rechnen mit Stagnation

    Die britischen Unternehmer richten sich dem Wirtschaftsverband CBI zufolge nach dem Brexit-Votum darauf ein, dass das Wachstum in den kommenden drei Monaten fast zum Erliegen kommt. Grund dafür seien weniger Investitionen und das gesunkene Verbrauchervertrauen, erklärte der Verband. Demnach ist die Stimmung bei Unternehmen so pessimistisch wie seit Ende 2012 nicht mehr. Der Anteil der Firmen, die eine geringere Produktion erwarten, liegt der Erhebung zufolge drei Prozentpunkte über denen, die mit einem Wachstum rechnen. Im Juni dagegen hatten die Optimisten einen Vorsprung von 16 Punkten. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen