Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 26. August 2014
  • Ankauf

    Russland baut Goldreserven aus

    Die Notenbanken von Russland und Kasachstan haben im Juli ihre Goldbestände weiter aufgestockt. Russland, eines der Länder mit den größten Goldvorräten, hat seine Bestände im Juli um rund 340.000 Unzen auf nun 35,5 Millionen Unzen erhöht, wie der Internationale Währungsfonds mitteilte. Die kasachische Notenbank, einer der aktivsten Goldkäufer der vergangenen Jahre, hat ihr Depot im gleichen Zeitraum um 45.000 Unzen auf 5,1 Millionen Unzen aufgefüllt, geht aus den Daten hervor. Zudem habe auch die Notenbank von Ecuador im Juli ihren Goldbestand um 10.000 Unzen erhöht. Vor allem Notenbanken aus den Schwellenländern haben in den vergangenen Jahren vor dem Hintergrund der globalen Schuldenkrise ihre Goldbestände kontinuierlich ausgebaut. Diese hatte die Währungen vieler Schwellenländer in gehörige Turbulenzen gebracht. Ihre Goldbestände reduziert haben dagegen die Notenbanken von Weißrussland und der Türkei. Das osteuropäische Land trennte sich von insgesamt 79.000 Unzen. Die Türkei fuhr ihren Bestand um 138.000 Unzen auf nun 16,4 Millionen Unzen zurück. (DJ)

    +
  • Samstag, 27. August 2016
  • Konjunktur
    Kräftiges Gewinnplus in Chinas Industrie

    Chinas Industriefirmen haben ihre Gewinne im Juli deutlich gesteigert. Das Plus von elf Prozent auf umgerechnet insgesamt 70 Milliarden Euro war das stärkste seit März, wie die nationale Statistikbehörde mitteilte. Ihren Angaben zufolge profitierten die Firmen zwar von anziehenden Umsätzen und sinkenden Kosten. Eine deutliche Erholung der Nachfrage sei bislang aber nicht zu erkennen. Im Zeitraum von Januar bis Juli lagen die Gewinne 6,9 Prozent über dem Wert vor Jahresfrist. Besonders stark war der Anstieg im verarbeitenden Gewerbe, während es bei Bergbaufirmen einen Einbruch gab. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen