Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 19. August 2014
  • Unternehmen

    SKW Stahl-Metallurgie erwägt Kapitalerhöhung

    Nach der Gewinnwarnung in der vergangenen Woche zieht der Spezialchemie-Anbieter SKW Stahl-Metallurgie eine Kapitalerhöhung in Erwägung. "Über einen derartigen Schritt wird man nachdenken müssen", sagte Vorstandschef Kay Michel der "Börsenzeitung". Das Unternehmen sei aber kein "Distressed Case". "Das Kerngeschäft funktioniert, wir haben kein Liquiditätsproblem", sagte Michel weiter.

    Vergangene Woche hatte SKW außerordentliche Wertberichtigungen über 84 Millionen Euro angekündigt und vor einem deutlich negativen Konzernergebnis im Gesamtjahr gewarnt. Auslöser für die Wertberichtigungen war eine Strategieüberprüfung.

    Die Kosten für Anpassungen und eine Neuausrichtung der Gruppe werden das Ergebnis massiv belasten, womit auch Bedingungen in den Kreditverträgen verletzt würden. Nach SKW-Angaben wollen die Banken zunächst bis Ende September stillhalten und haben einem Kündigungsverzicht zugestimmt. (DJ)

    +
  • Samstag, 24. September 2016
  • Ratingagenturen
    Fitch bestätigt Flüchtlingseffekt

    Die Analysten der Ratingagentur Fitch behalten ihr Spitzenrating "AAA" für Deutschland bei. Die bestmögliche Einstufung spiegele Deutschlands starke Finanzinstitutionen und die breit aufgestellte, von hoher Wertschöpfung geprägte Wirtschaft wider, teilte die Agentur nach Börsenschluss zum Wochenende mit. Zudem hieß es, der Ausblick für Deutschland sei "stabil". Für das laufende Jahr sagte Fitch für Deutschland ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent voraus, für 2017 und 2018 von je 1,4 Prozent. Die vielen Flüchtlinge, die Deutschland aufgenommen habe, würden einen leicht positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum haben, hieß es zudem. Es werde aber Zeit brauchen, um die Migranten in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen