Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 22. März 2016
  • Benzinpreise

    Sachsen zahlen mehr für Sprit

    Wenige Tage vor den Osterfeiertagen hat der ADAC bei den Benzin- und Dieselpreisen deutliche regionale Unterschiede festgestellt. Am günstigsten sei Super E10 in Bayern - dort zahle der Autofahrer im Durchschnitt 1,176 Euro je Liter, teilte der ADAC nach einer Auswertung der Preise von bundesweit rund 14.000 Tankstellen mit. Hamburg und Baden-Württemberg folgten mit 1,195 Euro. Am teuersten sei das Benzin in Sachsen mit 1,229 Euro pro Liter - also gut fünf Cent teurer als in Bayern. Bei Diesel betrage die Spanne zwischen dem günstigsten Land Hamburg (99,5 Cent) und Sachsen als teuerstem Land (1,038 Euro) derzeit vier Cent pro Liter. (dpa)

    +
  • Donnerstag, 29. September 2016
  • Banken
    Credit Suisse verhandelt in Immobilienstreit mit US-Justiz

    Im Streit um Tricksereien am US-Immobilienmarkt verhandelt Credit Suisse einem Medienbericht zufolge mit dem US-Justizministerium über eine außergerichtliche Einigung. Ein Deal der Schweizer Großbank mit der Behörde sei binnen Wochen möglich, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider. Auch das britische Geldhaus Barclays führe dazu Gespräche. Zur Höhe einer möglichen Zahlung äußerten sich die Insider nicht. Credit Suisse wollte sich nicht dazu äußern. Barclays und das Justizministerium waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Wegen des Verkaufs fauler Hypothekenpapiere sind zahlreiche Banken ins Visier der US-Behörden geraten. Bei der Deutschen Bank steht eine Strafe von umgerechnet gut 15 Milliarden Euro im Raum. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen