Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 01. September 2014
  • Unternehmen

    Samsung-Konzern fusioniert Schiff- und Anlagenbau

    Die südkoreanische Samsung-Gruppe legt ihr Schiffbauunternehmen mit dem Anlagenbaugeschäft zusammen. Die Fusion werde bis Anfang Dezember von der Bühne gehen, kündigten die beiden Tochterunternehmen des größten südkoreanischen Mischkonzerns an. Das Zusammengehen mit Samsung Engineering werde dem Unternehmen wichtige Kompetenzen bei Meeresanlagen verschaffen, teilte der Schiffbauer Samsung Heavy Industries mit. Durch die Transaktion entsteht ein Unternehmen mit einem Vermögen von mehr als 23 Billionen Won (17,3 Milliarden Euro). Mit dem Schritt treibt der Konzern zugleich seinen Umbau voran. (dpa)

    +
  • Samstag, 24. September 2016
  • Ratingagenturen
    Fitch bestätigt Flüchtlingseffekt

    Die Analysten der Ratingagentur Fitch behalten ihr Spitzenrating "AAA" für Deutschland bei. Die bestmögliche Einstufung spiegele Deutschlands starke Finanzinstitutionen und die breit aufgestellte, von hoher Wertschöpfung geprägte Wirtschaft wider, teilte die Agentur nach Börsenschluss zum Wochenende mit. Zudem hieß es, der Ausblick für Deutschland sei "stabil". Für das laufende Jahr sagte Fitch für Deutschland ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent voraus, für 2017 und 2018 von je 1,4 Prozent. Die vielen Flüchtlinge, die Deutschland aufgenommen habe, würden einen leicht positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum haben, hieß es zudem. Es werde aber Zeit brauchen, um die Migranten in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen