Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 09. Juli 2014
  • Weltwirtschaft

    Schwellenländer wollen Entwicklungsbank gründen

    Die fünf aufstrebenden Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika wollen in der kommenden Woche die Gründung einer gemeinsamen Entwicklungsbank auf den Weg bringen. Ein entsprechender Rahmenvertrag solle auf dem Gipfeltreffen der sogenannten BRICS-Staaten am 15. und 16. Juli unterzeichnet werden, sagte der russische Finanzminister Anton Siluanow. Die Entwicklungsbank könnte 2016 ihre Arbeit aufnehmen. Mit ihr schaffen die fünf aufstrebenden Schwellenländer einen Konkurrenten zu der seit fast 70 Jahren bestehenden Weltbank.(afp)

    +
  • Sonntag, 30. April 2017
  • Konjunktur
    Chinas Industrie verliert an Fahrt

    Die chinesische Industrie hat im April stärker als erwartet an Schwung verloren. Der offizielle Einkaufsmanager-Index sank auf 51,2 Punkte. Im März hatte er noch bei 51,8 Stellen gelegen, dem höchsten Stand seit knapp fünf Jahren. Volkswirte hatten aktuell mit 51,6 Zählern gerechnet. Gleichwohl ist es der neunte Monat in Folge mit einem Wert von mehr als 50 Punkten, der Wachstum signalisiert. Das Wachstum im Dienstleistungssektor schwächte sich auf 54,0 von zuvor 55,1 Zählern ab. Chinas Wirtschaft war im ersten Quartal überraschend stark um 6,9 Prozent gewachsen. Dazu hatten hohe Staatsausgaben in Infrastruktur und ein boomender Immobilienmarkt beigetragen. Im weiteren Jahresverlauf wird allerdings eine Abschwächung des Wachstums erwartet, da die Regierung den Immobilienmarkt abkühlen will. Offiziell hat die Regierung für das Gesamtjahr eine Wachstumsprognose von etwa 6,5 Prozent ausgegeben. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen