Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 23. Januar 2015
  • Luftfahrt

    Spanien entlässt Aena an die Börse

    Die spanische Regierung stößt die größte Teilprivatisierung des Landes seit 17 Jahren an und bringt den Flughafen-Betreiber Aena an die Börse. Nach etlichen Verzögerungen ist der Sprung des Unternehmens auf das Handelsparkett nun für den 11. Februar vorgesehen, wie aus dem vor dem Wochenende veröffentlichten Börsenprospekt hervorgeht. Der spanische Staat will sich nach einem Kabinettsbeschluss von 49 Prozent an dem weltgrößten Flughafen-Betreiber trennen. Aena ist an 46 Flughäfen im Inland und mehr als 20 im Ausland beteiligt. (rts)

    +
  • Samstag, 18. November 2017
  • Notenbankgouverneur Nowotny
    Regulierung von Krypto-Währungen im Gespräch

    Nach dem Handelsverbot für Krypto-Börsen in China wird laut Östereichs Notenbank-Gouverneur Ewald Nowotny auch in der Euro-Zone über eine härtere Gangart im Umgang mit Bitcoin & Co. nachgedacht. Gesetzgeber und Zentralbanken diskutierten derzeit über eine Regulierung von Krypto-Währungen, sagte das EZB-Ratsmitglied. China habe Cybergeld-Börsen einen Riegel vorgeschoben, weil die Pekinger Führung sie für betrügerisch halte, führte der österreichische Notenbankchef auf einer Konferenz in Florenz aus. Chinesische Behörden hatten den in Peking ansässigen Krypto-Börsen im September den Handel verboten. Damit wollten sie die finanziellen Risiken eindämmen, die der hochspekulative und zuletzt rasant gewachsene Markt mit sich bringt. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen