Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 14. Januar 2016
  • Unternehmen

    Steuerurteil belastet Salzgitter

    Salzgitter rechnet angesichts eines neuen Steuerurteils für das vergangene Jahr mit einer Millionenbelastung. Grund sei eine geänderte Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs für Dividendenerträge. Der niedersächsische Stahlkonzern rechnet laut Mitteilung mit einer Belastung von 15 Millionen Euro. An der Jahresprognose, wonach ein Gewinn vor Steuern im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich erwartet wird, hält Salzgitter aber fest. Dem Urteil vom Mittwoch zufolge sind Dividendenerträge, die der Entleiher bei einer Wertpapierleihe erzielt habe, unter bestimmten Umständen nicht als steuerfrei anzusehen. Dies gelte für alle noch nicht abgeschlossenen Steuerjahre. Bisher hatten die Finanzbehörden laut Salzgitter solche Erträge als steuerbefreit behandelt. (dpa)

    +
  • Mittwoch, 16. August 2017
  • Konjunktur
    Tschechien meldet Rekordwachstum

    Die tschechische Wirtschaft hat überraschend ein Rekordwachstum erzielt. Im zweiten Quartal habe die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal um 2,3 Prozent zugelegt, teilte das tschechische Statistikamt CZSO nach einer ersten Schätzung in Prag mit. Das ist der höchste Wert seit Beginn der vergleichbaren Aufzeichnungen vor mehr als 20 Jahren. Analysten hatten einen Zuwachs um lediglich 0,8 Prozent erwartet. Zudem ist es die höchste der bislang für das zweite Quartal bekannten Wachstumsraten innerhalb der Europäischen Union. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen