Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 21. März 2016
  • Unternehmen

    Studio Babelsberg sucht Aufträge

    Internationale Großproduktionen wie die US-Serie "Homeland" haben dem Studio Babelsberg 2015 finanziell wieder auf die Beine geholfen. Für das laufende Jahr bleibt das Unternehmen aber zurückhaltend. Man könne "noch keine detaillierte Prognose" abgeben, teilte es mit. Im abgelaufenen Jahr habe das Filmstudio 5 Millionen Euro Gewinn vor Steuern erzielt. 2014 waren hier noch knapp 2,4 Millionen Euro Verlust angefallen. Neben der fünften Staffel der Fernsehserie "Homeland" wurden unter anderem der von Luc Besson produzierte Action-Thriller "The Lake" und das Skispringer-Biopic "Eddie the Eagle" gedreht. Bis Mitte April wird in Babelsberg noch die TV-Serie "Berlin Station" gedreht, die im Herbst 2016 im US-Sender Epix ausgestrahlt werden soll. "Darüber hinaus befindet sich das Management in Verhandlungen zu weiteren Projekten für 2016, jedoch besteht hierzu noch keine feste Auftragsbindung", hieß es. Wegen laufender Investitionen und der größtenteils unsicheren Auftragslage fließt für 2015 keine Dividende. (dpa)

    +
  • Dienstag, 24. Januar 2017
  • Quartalsbericht
    LG Display verbucht Rekordergebnis

    Der Bildschirmhersteller LG Display hat im abgelaufenen Quartal einen Rekordgewinn erzielt. Das Betriebsergebnis sei auf umgerechnet 723 Millionen Euro gestiegen, teilte der südkoreanische Konzern mit. Grund für den Anstieg sei eine Erholung der Bildschirm-Preise und günstige Wechselkurseffekte. Der Umsatz legte um 18 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro zu. LG Display ist der weltweit größte Produzent von Flüssigkristall-Bildschirmen und beliefert unter anderem auch Apple. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen