Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 02. März 2016
  • Autobau

    Toyota stellt sich neu auf

    Der japanische Autobauer Toyota legt Hand an die eigene Konzernstruktur. Die Zahl der Unternehmensteile werde von bisher vier auf auf neun Sparten steigen, teilte der weltgrößte Pkw-Hersteller mit. Der neue Zuschnitt der Geschäftsbereiche soll sich an den Produktreihen und nicht mehr nur an den Funktionen orientieren, hieß es. So werde eine neue Abteilung etwa für Kompaktwagen zuständig sein, eine andere für Fahrzeuge der Mittelklasse. Auf diese Weise sollten Entscheidungen in dem japanischen Konzern vereinfacht und das Managament effizienter werden. Toyota hatte 2015 10,1 Millionen Autos verkauft und damit so viele wie nie. Gestützt auf die jüngsten Absatzrekorde konnte der Konzern seine Stellung als Nummer eins der Branche vor Volkswagen verteidigen. (rts)

    +
  • Samstag, 27. Mai 2017
  • Unternehmen
    Airbus baut Hubschrauber-Endmontage in China auf

    Airbus baut sich in China ein Standbein im Hubschrauber-Geschäft auf. Die Tochter Airbus Helicopters gab den ersten Spatenstich für ein Werk in der ostchinesischen Stadt Qingdao bekannt. Dort soll das Modell H135 zusammengebaut werden, das etwa in Luftrettung, Brandbekämpfung und Tourismus eingesetzt wird. In den kommenden zehn Jahren würden 100 H135 montiert, der erste davon Mitte 2019. Ziel sei eine engere Zusammenarbeit mit Chinas rasant wachsender Luftfahrtbranche. Das neue Werk soll von einer Gemeinschaftsfirma betrieben werden, an der Airbus Helicopters 51 Prozent hält. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen