Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 28. Januar 2016
  • Konjunktur

    US-Jobmarkt besser als erwartet

    In den USA sind in der Woche zum 23. Januar deutlich weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt worden. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl auf saisonbereinigter Basis um 16.000 auf 278.000 Anträge, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Volkswirte hatten einen Rückgang auf 280.000 vorhergesagt. Für die Vorwoche wurde die Zahl der Erstanträge leicht nach oben revidiert, auf 294.000 von zuvor 293.000. Der Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt fiel gegenüber der Vorwoche um 2250 auf 283.000. In der Woche zum 16. Januar erhielten den weiteren Angaben zufolge 2,268 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung. Dies war eine Zunahme gegenüber der Vorwoche um 49.000. (DJ)

    +
  • Samstag, 23. September 2017
  • Konjunktur
    Italien hebt Wachstumsprognosen an

    Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als zunächst vorhergesehen", sagte Regierungschef Paolo Gentiloni in Rom. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll 2017 um 1,5 Prozent steigen, zuvor war mit 1,1 Prozent gerechnet worden. 2018 und 2019 soll es so weitergehen. Beim Abbau der Neuverschuldung kommt Italien aber nicht so schnell voran wie gedacht. Wie Finanzminister Pier Carlo Padoan sagte, soll das Defizit von 2,1 Prozent in diesem Jahr auf 1,6 Prozent des BIP im kommenden Jahr sinken. Ursprünglich war die Regierung von 1,2 Prozent an neuen Schulden ausgegangen. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen