Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 02. März 2016
  • Konjunktur

    US-Wirtschaft überrascht Analysten

    Die US-Firmen haben im Februar einer Umfrage zufolge weit mehr Stellen geschaffen als erwartet. Insgesamt entstanden im vergangenen Monat 214.000 Jobs, wie der private Arbeitsvermittler ADP mitteilte. Im Vorfeld befragte Ökonomen hatten im Schnitt lediglich mit 190.000 Stellen gerechnet. Am Devisenmarkt fielen die Reaktionen deutlich aus: Der Euro fiel nach Bekanntgabe der Daten auf ein vorläufiges Tagestief von 1,0841 Dollar. Die Zahlen gelten als gutes Omen für den Arbeitsmarktbericht der Regierung, der Ende der Woche zur Veröffentlichung ansteht. Im offiziellen "Job Report" werden nicht nur Stellen in der privaten Wirtschaft, sondern auch Arbeitsplätze beim Staat erfasst. Experten rechnen dabei mit einem Plus von 190.000 Jobs. (rts)

    +
  • Dienstag, 24. Mai 2016
  • Bieterkampf
    Henkel buhlt um Shampoo-Marke

    Der Konsumgüterkonzern Henkel mischt Insidern zufolge im Bieterwettstreit um den Shampoo-Hersteller Vogue International mit. Die Düsseldorfer hätten in einer ersten Runde ein Gebot für die Firma mit Sitz in Florida abgegeben, ebenso wie Unilever, L'Oreal und weitere Unternehmen, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. Vogue könnte demnach mit 2,5 bis drei Milliarden Dollar bewertet werden. Vergangenes Jahr zog Henkel im Rennen um den Shampoo-Hersteller Wella den Kürzeren. Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble gab dem Parfümhersteller Coty den Vorzug. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen