Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 19. Januar 2016
  • Jahreszahlen

    Unilever steigert Gewinn und Umsatz

    Der Konsumgüterkonzern Unilever hat im vergangenen Jahr trotz eines langsameren Wachstums der Weltwirtschaft mehr verdient und umgesetzt. Der Hersteller von unter anderem Magnum-Eis und Dove-Körperpflegeprodukten steigerte den Umsatz 2015 um 10 Prozent auf 53,3 Milliarden Euro. Dazu trugen positive Währungseffekte 5,9 Prozent bei. Bereinigt lagen die Einnahmen um 4,1 Prozent höher, dazu trugen höhere Absätze 2,1 Prozent und Preise 1,9 Prozent bei, wie Unilever mitteilte. Die Geschäfte in den Schwellenländern, in denen der Konzern einen Großteil seiner Erlöse erzielt, buchten ein bereinigtes Erlöswachstum von 7,1 Prozent. Der Löwenanteil von 4,3 Prozent kam dabei aus Preiserhöhungen. Der Kerngewinn je Aktie legte um 14 Prozent auf 1,82 Euro zu. Darin enthalten waren günstige Wechselkurseffekte von 3 Prozent. (DJ)

    +
  • Sonntag, 26. Februar 2017
  • Unternehmen
    Neun Filialen von Strauss Innovation weiter offen

    Bei der insolventen Warenhauskette Strauss Innovation dauert die Abwicklung länger als ursprünglich geplant. Neun der einst 57 Filialen bleiben auch im März noch geöffnet, wie ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage mitteilte. Ursprünglich war vorgesehen, sämtliche Geschäfte bis Ende Februar zu schließen. Wo es noch genug Ware gebe und es der Mietvertrag erlaube, werde auch im März zunächst noch weiter verkauft, sagte der Sprecher. Dies gelte für die Filialen in Dortmund-Hombruch, Dresden-Blasewitz, Düsseldorf (Aachener Straße), Essen-City, Hamburg-Altona, Hilden, Kaiserslautern, Moers und Ratingen. Ein genaues Schließungsdatum für die einzelnen Filialen stehe noch nicht fest. Dies richte sich nach dem Verlauf des Abverkaufs der Ware, sagte der Sprecher. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen