Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 26. Februar 2016
  • Autobranche

    VW-Absatzfinanzierer erhält Milliardenkredit

    Volkswagen hat sich zur Refinanzierung seiner Finanzdienstleistungstochter in den USA einen Kredit über neun Milliarden Dollar gesichert. Mit dem Geld solle das weitere Wachstum des Absatzfinanzierers in Amerika unterstützt werden, teilte die US-Tochtergesellschaft VW Credit mit. Das Darlehen sei durch Forderungen aus Kredit- und Leasingvertragen abgesichert und werde von einem Bankenkonsortium unter Leitung von JP Morgan bereitgestellt. Volkswagen hat in den USA mit den Folgen des Abgasskandals zu kämpfen und versucht, den Absatzrückgang durch Preisabschläge zu bremsen. Den geschädigten Haltern von Dieselfahrzeugen wurden zudem Einkaufsgutscheine über 1000 Dollar angeboten. Parallel dazu verhandelt der Konzern mit der US-Umweltbehörde EPA über eine Reparatur oder den Rückkauf betroffener Fahrzeuge.

    +
  • Sonntag, 26. Februar 2017
  • Unternehmen
    Neun Filialen von Strauss Innovation weiter offen

    Bei der insolventen Warenhauskette Strauss Innovation dauert die Abwicklung länger als ursprünglich geplant. Neun der einst 57 Filialen bleiben auch im März noch geöffnet, wie ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage mitteilte. Ursprünglich war vorgesehen, sämtliche Geschäfte bis Ende Februar zu schließen. Wo es noch genug Ware gebe und es der Mietvertrag erlaube, werde auch im März zunächst noch weiter verkauft, sagte der Sprecher. Dies gelte für die Filialen in Dortmund-Hombruch, Dresden-Blasewitz, Düsseldorf (Aachener Straße), Essen-City, Hamburg-Altona, Hilden, Kaiserslautern, Moers und Ratingen. Ein genaues Schließungsdatum für die einzelnen Filialen stehe noch nicht fest. Dies richte sich nach dem Verlauf des Abverkaufs der Ware, sagte der Sprecher. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen