Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 04. März 2016
  • Automobil

    VW hat Termin für Hauptversammlung

    Volkswagen hat einen Termin für die erste Hauptversammlung nach Ausbruch des Diesel-Skandals festgelegt. Das Unternehmen lud die Aktionäre für den 22. Juni nach Hannover ein. Falls ein Tag für die mutmaßlich turbulente Hauptversammlung nicht ausreicht, ist zusätzlich der 23. Juni eingeplant. VW verschob die Jahreszahlen Anfang Februar und im Zuge damit auch die Hauptversammlung wegen zu vieler ungeklärter Fragen in der Abgas-Affäre. Dabei ging es vor allem darum, wie der Konzern die Risiken in den USA für die offene Jahresbilanz finanziell bewertet. In den Vereinigten Staaten gibt es - anders als hierzulande - keinen genehmigten Plan für einen Rückruf oder Rückkauf der manipulierten Wagen. Seine Jahreszahlen will Volkswagen bis spätestens Ende April vorlegen. Dies hätte ursprünglich schon in der kommenden Woche geschehen sollen. (dpa)

    +
  • Samstag, 23. September 2017
  • Konjunktur
    Italien hebt Wachstumsprognosen an

    Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als zunächst vorhergesehen", sagte Regierungschef Paolo Gentiloni in Rom. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll 2017 um 1,5 Prozent steigen, zuvor war mit 1,1 Prozent gerechnet worden. 2018 und 2019 soll es so weitergehen. Beim Abbau der Neuverschuldung kommt Italien aber nicht so schnell voran wie gedacht. Wie Finanzminister Pier Carlo Padoan sagte, soll das Defizit von 2,1 Prozent in diesem Jahr auf 1,6 Prozent des BIP im kommenden Jahr sinken. Ursprünglich war die Regierung von 1,2 Prozent an neuen Schulden ausgegangen. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen