Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 02. September 2015
  • Unternehmen

    Vivendi plant Zukäufe

    Der französische Medienkonzern Vivendi hat seinen Gewinn kräftig gesteigert und schließt größere Zukäufe nicht aus. Dank brummender Geschäfte bei der Musik-Sparte Universal stand im zweiten Quartal unter dem Strich ein Gewinnzuwachs von 34 Prozent auf 193 Millionen Euro. Der Umsatz legte um neun Prozent auf 2,6 Milliarden Euro zu. Der Konzern sei damit auf dem Weg, seine Jahresziele zu erreichen, erklärte Firmenchef Arnaud de Puyfontaine. Nachdem sich Vivendi zuletzt von mehreren Bereichen getrennt habe, sei nun viel Geld für Zukäufe zum weiteren Umbau in der Kasse. Insgesamt sitzt Vivendi auf flüssigen Mitteln von etwa neun Milliarden Euro. Das Unternehmen hat sich unter anderem von Anteilen an der Telefonica Brasil getrennt und will sich mehr auf das TV- und Musikgeschäft konzentrieren. (rts)

    +
  • Dienstag, 17. Oktober 2017
  • Quartalszahlen
    Danone profitiert von Whitewave-Zukauf

    Der Nahrungsmittelkonzern Danone hat dank des in diesem Jahr übernommenen US-Bionahrungsmittelherstellers Whitewave im dritten Quartal mehr umgesetzt als vor einem Jahr. Wie die Franzosen mitteilten, legten die Erlöse von Juli bis September um 17 Prozent auf 6,45 Milliarden Euro zu. Auf vergleichbarer Basis betrug das Plus 4,7 Prozent. Laut Danone-Chef Emmanuel Faber verläuft die Integration des rund 8,8 Milliarden Euro teuren Zukaufs plangemäß. Am Ausblick 2017 hält Danone unverändert fest. Demnach soll das bereinigte Ergebnis je Aktie bei konstanten Wechselkursen mit einer zweistelligen Rate von mehr als 12 Prozent wachsen. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen