Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 05. Januar 2015
  • Unternehmen

    Volvo erzielt Rekord-Absatz

    Der schwedische Autokonzern Volvo hat 2014 so viele Autos wie noch nie verkauft. Der chinesische Eigner des Unternehmens, die Zhejiang Geely Holding Group, teilte mit, im vergangenen Jahr seien 465.866 Fahrzeuge abgesetzt worden, das seien 7000 mehr als im Rekordjahr 2007 und eine Steigerung um 8,9 Prozent gegenüber 2013. Grund sei vor allem das starke Wachstum in China und Westeuropa. Rund die Hälfte der Autos wurde in Westeuropa verkauft. Schweden, Großbritannien und Deutschland seien die Top-Märkte. In China habe Volvo den Verkauf gegenüber dem Vorjahr um 32,8 Prozent steigern können. Vorstandschef Hakan Samuelsson sagte, die Gruppe erwarte, dass sich das Wachstum im kommenden Jahr in allen Märkten fortsetzen werde. (dpa)

    +
  • Samstag, 24. September 2016
  • Ratingagenturen
    Fitch bestätigt Flüchtlingseffekt

    Die Analysten der Ratingagentur Fitch behalten ihr Spitzenrating "AAA" für Deutschland bei. Die bestmögliche Einstufung spiegele Deutschlands starke Finanzinstitutionen und die breit aufgestellte, von hoher Wertschöpfung geprägte Wirtschaft wider, teilte die Agentur nach Börsenschluss zum Wochenende mit. Zudem hieß es, der Ausblick für Deutschland sei "stabil". Für das laufende Jahr sagte Fitch für Deutschland ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent voraus, für 2017 und 2018 von je 1,4 Prozent. Die vielen Flüchtlinge, die Deutschland aufgenommen habe, würden einen leicht positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum haben, hieß es zudem. Es werde aber Zeit brauchen, um die Migranten in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen