Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 15. März 2016
  • Schienenverkehr

    Was steht in der Bahn-Bilanz?

    Die Deutsche Bahn muss bei der Bilanzvorlage am Mittwoch voraussichtlich erstmals seit mehr als zehn Jahren wieder einen Verlust bekanntgeben. Auf die Bilanz drücken Sonderbelastungen durch Abschreibungen im Güterverkehr und Kosten für den Konzernumbau. Bahn-Chef Rüdiger Grube bezifferte sie im Dezember auf zwei Milliarden Euro. Auch die Konkurrenz der Fernbusse setzt dem Konzern weiter zu: Die Bahn kann Medienberichten zufolge für das vergangene Jahr zwar einen Fahrgastrekord im Fernverkehr verbuchen, allerdings ging der Umsatz der Sparte angesichts zahlreicher Billigangebote zurück. Zuletzt hatte die Deutsche Bahn im Jahr 2003 Verluste geschrieben. Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern noch einen Gewinn von 988 Millionen Euro. (AFP)

    +
  • Dienstag, 31. Mai 2016
  • Konjunktur
    Einzelhändler verzeichnen Umsatzrückgang

    Die deutschen Einzelhändler sind mit einem Umsatzrückgang ins zweite Quartal gestartet. Sie nahmen im April 0,5 Prozent weniger ein als im Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Dies war der zweite Rückgang in Folge. Preisbereinigt (real) fiel der Umsatz um 0,9 Prozent. Von Reuters befragte Ökonomen hatten hier mit einem Plus von 0,9 Prozent gerechnet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es ein Plus von 2,3 Prozent, allerdings hatte der April auch zwei Verkaufstage mehr als im Vorjahr. Gut lief es im Handel mit Möbeln, Haushaltsgeräten und Baubedarf, wo die Unternehmen sechs Prozent mehr in den Kassen hatten. Der Versandhandel schaffte sogar ein Plus von 8,4 Prozent. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen