Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 06. Oktober 2014
  • Konjunktur

    Weltbank zweifelt an Chinas Wachstumziel

    Chinas Wirtschaft wird nach Ansicht der Weltbank dieses Jahr das von der Regierung vorgegeben Wachstumsziel von 7,5 Prozent verfehlen. Mit einem Plus von 7,4 Prozent wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) demnach knapp unter der Vorgabe der Führung in Peking bleiben. Wie die Weltbank in ihrer Prognose weiter mitteilte, erwartet sie für 2015 nur noch ein Plus von 7,2 Prozent. 2013 hatte das BIP im Reich der Mitte noch um 7,7 Prozent zugelegt.

    Die Regierung versucht derzeit, das Wachstumsmodell der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt umzustellen: Sie will weg von einer zu starken Abhängigkeit von Export und Investitionen und hin zu einem stärkeren Fokus auf dem privaten Verbrauch. Die jüngsten Bürgerrechtsproteste in der zu China gehörenden Sonderverwaltungszone Hongkong werden aus Sicht der Weltbank-Ökonomen nur begrenzte Auswirkungen auf die Wirtschaftsentwicklung in der Volksrepublik haben. (rts)

    +
  • Mittwoch, 24. Mai 2017
  • Unternehmen
    Dong verkauft Öl- und Gasfördergeschäft

    Der dänische Versorger Dong Energy verkauft sein Öl- und Gasfördergeschäft für 1,3 Milliarden US-Dollar an den Chemiekonzern Ineos. Mit dem Schritt soll der Übergang zu einem reinen Erneuerbare-Energien-Konzern forciert werden. Die Sparte stand seit dem Vorjahr zum Verkauf, da sich Dong nunmehr vor allem auf die Geschäftsfelder Windparks, Bioenergie und die Netzverteilung grüner Energie konzentrieren will. Das Öl- und Gasgeschäft stand dem im Weg. Die Erlöse sollen jetzt für den weiteren Vorstoß in die Welt der erneuerbaren Energien genutzt werden. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen