Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Samstag, 06. Februar 2016
  • Unternehmen

    Wlan im ICE verspätet sich

    Einen kostenlosen drahtlosen Internetzugang für alle Fahrgäste im ICE wird es in einigen Zügen vielleicht erst 2017 geben. "Ich bin überzeugt davon, dass wir in 2016 die Technik haben, und ich bin überzeugt davon, dass wir die Umrüstung in 2016 beginnen", sagte Bahn-Verkehrsvorstand Berthold Huber. "Ob wir mit jedem Fahrzeug in 2016 durch sind, kann ich nicht versprechen." Grundsätzlich sei er aber optimistisch, sagte Huber. In der ersten Klasse des ICE ist WLAN seit Dezember 2014 inklusive, für die zweite Klasse war dieses Jahr angepeilt worden. Huber kündigte an, dass das Datenvolumen pro Fahrgast begrenzt werden müsse. (dpa)

    +
  • Montag, 27. Juni 2016
  • Unternehmen
    Intel erwägt weitere Verschlankung

    Der weltgrößte Chiphersteller Intel denkt einem Medienbericht zufolge über den milliardenschweren Verkauf seines Internetsicherheitsgeschäfts nach. Der US-Konzern habe aus diesem Grund bereits Kontakt zu Bankern aufgenommen, berichtet die "Financial Times". Dabei seien Gespräche über Optionen für die Tochterfirma Intel Security geführt worden. Intel Security firmierte früher unter dem Namen McAfee. Intel hatte das Unternehmen 2011 für 7,7 Milliarden US-Dollar übernommen. Intel gab zunächst keine Stellungnahme zu dem Bericht ab. Der Konzern hatte im April mitgeteilt, seine Neuausrichtung mit einem Stellenkahlschlag zu verknüpfen. 12.000 Arbeitsplätze sollen abgebaut werden. Das entspricht elf Prozent der Gesamtbelegschaft. Außerdem senkte das US-Unternehmen damals seine Umsatzprognose für dieses Jahr. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen