Wirtschaft
Montag, 07. Mai 2001

"Lustloser und langweiliger Handelstag": Dax schließt kaum verändert

Der deutsche Aktienindex schloss nach einem kurzfristigen Aufschwung knapp unter seinem Freitagschlusstand. Nennenswerte Umsätze gab es nach Händlerangaben nur bei Technoogie-, Banken- und Versicherungstiteln. Mangels größerer Nachrichten und einem Bank Holiday in Großbritannien habe es wenig Impulse gegeben. Die meisten Kurse seien "zufallsbedingt" zustande gekommen, hieß es weiter. Außer der Technologiebranche handelten alle anderen Branchen leicht im Minus.

Im Mittelpunkt des Interesses der Anleger standen die Papiere der SAP und von Infineon. In der vergangenen Woche hatte ein US-Gericht drei Klagen gegen den Halbleiterhersteller im Zusammenhang mit US-Patentrechten abgewiesen.

Schwankungsintensiv verlief der Handel bei den Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa. Der Wert markierte am Vormittag ein Tagestief bei 21,50 Euro, konnte am Nachmittag jedoch wieder rund drei Prozent zulegen. Die Ungewissheit ob der Tarifstreik, mit der Pilotenvereinigung Cockpit, beendet werden kann sorge zwar für Unruhe, jedoch blicken viele Marktteilnehmer positiv nach vorn, so Händler. Sollte es bis Donnerstag zu keiner Einigung kommen, haben die Piloten einen 24-stündigen Streik angekündigt.

Bei E.ON belastet offensichtlich die Ankündigung, Bayern erwäge eine Reduzierung seines Anteils an dem Energieversorger. Die Überlegungen stehen im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme des britischen Energieversorgers Powergen. Nach US-Recht muss die Beteiligung Bayerns an E.ON auf unter fünf Prozent reduziert werden. Gegenwärtig hält der Freistaat noch 5,48 Prozent der Anteile. Auch die Allianz teilte mit, Gespräche über eine Verringerung ihres E.ON-Aktienpaketes zu führen.

Charttechnisch bewegt sich der Dax noch immer in der Bandbreite zwischen 6.050 und 6.280 Zählern. Sollte der Index die Marke von 6.200 Zählern nachhaltig überwinden, besteht eine gute Chance, dass ein Anstieg bis an den mittelfristigen Abwärtstrend folgt, so Chartanalysten. Der mittelfristige Abwärtstrend verläuft zwischen 6.400 und 6.500 Punkten. Sollte dieses Szenario so eintreten, wird ein Kurziel von 6.750 Punkten im Dax gehandelt. Da aber auch ein kurzfristiger Rebound möglich ist, müssen die Anleger die Unterstützung bei 6.000 Punkten im Auge behalten, hieß es weiter.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen