Wirtschaft
Freitag, 11. Mai 2001

Telekom und PTC?: Dax tendiert schwächer

Der Deutsche Aktienindex tendierte am Freitag lange um das Vortagesniveau, rutschte jedoch nach der Veröffentlichung von US-Konjunkturdaten etwas ab. Die aktuellen Daten sind nicht schlecht, was in der Folge die Chancen auf weitere deutliche Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed reduziert, so Marktteilnehmer. Die Zinssenkung der Europäischen Notenbank vom Donnerstag ist vom Markt bereits verarbeitet worden, hieß es weiter.

Zu keinen starken Kursausschlägen ist es bei der Dresdner Bank gekommen, am Vormittag hatten Marktteilnehmer noch erwartet die Papiere des Bankhauses könnten im Mittelpunkt des Anlegerinteresse stehen. Das Unternehmen hat im ersten Quartal 2001 weniger verdient als von Analysten erwartet.

Zu geringen Bewegungen ist es bei den Anteilsscheinen der Deutschen Telekom gekommen. Die Telekom hat der polnischen Telekomgesellschaft Elektrim 400 Mio. US-Dollar für 51 Prozent der Mobilfunkgesellschaft PTC geboten. Die restlichen 49 Prozent werden bereits von der Deutschen Telekom kontrolliert. Für den Montag der nächsten Woche ist eine Aktionärsversammlung bei Elektrim anberaumt, auf der nach Experteneinschätzungen eine Entscheidung über das weitere Vorgehen im Bezug auf PTC getroffen wird.

Eine Kurschance von rund 15 Prozent sehen die Analysten von M.M. Warburg bei der Deutschen Post. Der Wert habe in den letzten Tagen bei 17,40 Euro eine kurzfristige Umkehrformation ausgebildet und stehe vor dem Trendbruch der steileren Abwärtstrendlinie, so die Analysten. Nach einem Zwischenstop in der Zone um 19 Euro sollte sich der Kurs wieder der 21 Euro Marke nähern, hieß es weiter.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen