Wirtschaft
Video

Blicke in den Irak und nach Amerika: "Angstkäufe" heizen Ölpreisen ein

Was sagt Fed-Chefin Yellen nach dem US-Zinsentscheid? Wie geht es weiter im Irak-Konflikt? Diese Themen geben die Richtung an den Rohstoffmärkten vor. An den Ölpreises ist das direkt abzulesen.

Die andauernden Kämpfe im Irak halten das Niveau der Ölpreise am Mittwoch hoch. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI stieg auf 106,67 Dollar von 106,36 am Dienstagabend. Brent, das bei Lieferengpässen aus dem Nahen Osten als erste Ausweichsorte gilt, kostete pro Barrel 113,53 nach 113,45 Dollar. Händler erklärten den geringen Preisanstieg damit, dass die wichtigsten irakischen Ölfelder im Süden des Landes liegen und von den bewaffneten Auseinandersetzungen, die sich bislang auf den Norden konzentrieren, daher noch nicht betroffen waren. Dennoch sprachen sie von von vereinzelten "Angstkäufen".

Probleme bei Öl-Produktion?

Die größte Raffinerie des Landes, Baidschi, ist inzwischen geschlossen, ausländische Mitarbeiter wurden evakuiert. Die Exporte seien noch nicht von den Kämpfen betroffen, erklärte Ben Le Brun, Marktanalyst bei OptionsXpress in Sydney. Der bisherige Preisanstieg beruhe lediglich auf der Spekulation, dass die Ölförderung behindert werde. "Aber sobald wir hören, dass die Produktion betroffen ist, werden wir einen dramatischeren Preisanstieg sehen." Im schlimmsten Fall könnte Brent auf 120 Dollar steigen. Noch vor einer Woche hatte Brent weniger als 110 Dollar gekostet. Die Analysten von ANZ vermuten, dass Brent bis auf weiteres in einer Spanne von 110 bis 115 Dollar schwanken dürfte.

Goldpreis um 1270 Dollar

Am Abend stehen dann die geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank im Fokus. Vor allem Hinweise, wann es zu einer möglichen Zinswende kommen könnte, werden mit Spannung erwartet.

Angesichts der Erwartung einer gedrosselten Geldmengenausweitung in den USA sinkt auch der Stern von Gold als Inflationsschutz. Die Feinunze verbilligte sich zunächst, erholte sich dann wieder auf Notierungen um 1271 Dollar - in etwa der Wert im späten US-Handel. Am Dienstag war der Goldpreis bis auf rund 1262 Dollar gefallen.

Irak: Vormarsch der IsisStepMap

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen