Wirtschaft
Ein Raketenstart: Ein Bild, dass derzeit auch gut an die Tokioter Börse passt. Die Indizes starten dort 2013 durch.
Ein Raketenstart: Ein Bild, dass derzeit auch gut an die Tokioter Börse passt. Die Indizes starten dort 2013 durch.(Foto: picture alliance / dpa)

Fulminantes Kursplus: Nikkei zündet nächste Stufe

Der kleine Rücksetzer ist bereits vergessen, die Anleger sorgen an der Tokioter Börse für ein wahres Kursfeuerwerk. Der Nikkei klettert auf den höchsten Stand seit dem Ausbruch der Finanzkrise. Kurstreiber ist wieder einmal die schwache Landeswährung und eine überraschende Entscheidung innerhalb der japanischen Notenbank.

Ein wahres Kursfeuerwerk hat die Tokioter Aktienbörse am Mittwoch abgefeuert. Nach der überraschenden Rücktrittsankündigung des japanischen Notenbank-Gouverneurs Masaaki Shirakawa vom Vortag sackte der Außenwert des Yen zum Dollar in den Keller, was die Aktienkurse wiederum rasant in die Höhe schnellen ließ.

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte schloss mit einem massiven Aufschlag von mehr als 415 Punkten oder 3,8 Prozent bei 11 464 Punkten. Das ist der höchste Stand seit der Finanzkrise 2008 in Folge der Insolvenz der Investmentbank Lehmann Brothers. Der breiter gefasste Topix stieg ebenfalls stark um 3,1 Prozent auf 969 Zähler.

Freundlich war die Tendenz auch in Australien, wo Minenwerte gekauft werden. Rio Tinto und BHP Billiton stiegen um 0,9 Prozent und 0,7 Prozent, und dies trotz des leicht fallenden Australischen Dollars

Zentralbankgouverneur Shirakawa hatte am Vortag überraschend bekanntgegeben, gemeinsam mit zwei Stellvertretern sein Amt bereits am 19. März niederzulegen. Eigentlich war der Abgang erst am 8. April vorgesehen. Anleger rechnen damit, dass die neue Führung der Zentralbank den Wünschen der neuen japanischen Regierung nach einer noch deutlich aggressiveren Öffnung der Geldschleusen folgen wird. Der Yen reagierte mit weiteren Kursverlusten. Der Dollar stieg erstmals seit zwei Jahren und neun Monaten über die Marke von 94 Yen.

Positive Vorgaben

Einer der größten Gewinner war der Auto-Hersteller Toyota. Dessen Papiere stiegen zeitweise um mehr als 6 Prozent, nachdem der Konzern sein Gewinnziel kräftig nach oben geschraubt hatte. Honda-Aktien legten mehr als 3 Prozent zu.

Auch in Singapur standen Quartalszahlen im Fokus. Der Gesamtmarkt sah hier mit einem nahezu unveränderten Stand aber weniger freundlich aus. Die Aktien von DBS Group Holdings fielen um 1,6 Prozent, da sich der Markt enttäuscht vom Nettogewinnanstieg um nur 4 Prozent zeigte.

An den übrigen asiatischen Aktienmärkten ging es dagegen deutlich verhaltener zu. Der breit gefasste MSCI-Index für asiatisch-pazifische Aktien außerhalb Japans lag 0,2 Prozent im Plus. Am Dienstag hatten die Börsen in den USA und Europa nach einem Kurseinbruch zu Wochenbeginn wieder zugelegt. An der Wall Street legte der Dow Jones Index der 30 Standardwerte 0,7 Prozent auf 13.979 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P 500 rückte rund ein Prozent auf 1511 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,3 Prozent auf 3171 Punkte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen