Wirtschaft
(Foto: picture-alliance/ ZB)

Kaffeepreise ziehen an: Ölpreise fallen und fallen

Nach einer kurzen Verschnaufpause am Montagvormittag geht es für die Ölpreise am Nachmittag wieder bergab - die Sorten Brent und WTI geben leicht nach. Der Preis für Gold steigt nach einem Jahrestiefstand wieder.

In der Hoffnung auf eine anziehende Nachfrage aus den USA sind Anleger am Montag zunächst wieder in den Rohöl-Markt eingestiegen. Die richtungsweisende Sorte Brent aus der Nordsee verteuerten sich zwischenzeitlich um 0,4 Prozent auf 92,72 Dollar je Barrel, gibt am Nachmittag aber wieder leicht ab um 0,1 Prozent auf 92,12 Dollar. Auch das US-Öl WTI fiel weiter auf 89,67 Dollar je Barrel. Wegen eines Überangebots ist der Ölpreis seit Mitte Juni um knapp 20 Prozent gefallen.

Der Goldpreis litt weiter unter der sich anbahnenden Zinserhöhung in den USA. Der Preis der Feinunze war nach den guten Daten bereits am Freitag auf den tiefsten Stand im laufenden Jahr gefallen und setzte die Talfahrt bis auf 1183 Dollar fort, ehe er sich auf zuletzt 1193 Dollar wieder etwas berappelte. Steigende Zinsen machen das zinslos gehaltene Edelmetall als Geldanlage weniger attraktiv.

Spekulation auf schwache Ernte treiben Kaffeepreis

Erstmals seit fünf Jahren wieder weniger als 1200 Dollar kostete das Platin. Neben der Abwertung des südafrikanischen Rand dürfte dafür vor allem der hohe Dollar beigetragen haben, der das Edelmetall für Käufer aus dem Nicht-Dollarraum verteuere, so Beobachter.

Spekulationen auf eine schwache Ernte in Brasilien haben am Montag an den Terminmärkten den Kaffeepreis hoch getrieben. Ein Pfund Arabica-Kaffee verteuerte sich in der Spitze um 9,2 Prozent auf 2,2255 Dollar. Damit kostete das Pfund so viel wie zuletzt Anfang 2012.

Die Wetterprognosen für das Haupt-Anbaugebiet in Brasilien seien schlecht gewesen, erklärten Händler. "Der Oktober könnte trockener als ursprünglich gedacht werden", sagte Kona Haque, Analystin beim Rohstoffhaus ED&F Man. Eine Dürreperiode zu Beginn dieses Jahres hat laut Analysten voraussichtlich die Ernte für das nächste Jahr schon geschmälert. Robusta-Kaffee verteuerte sich in London um 4,3 Prozent auf 2169 Dollar je Tonne.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen