Wirtschaft
Der Dow Jones schloss mit 17.417 Punkten - 1,3 Prozent im Plus.
Der Dow Jones schloss mit 17.417 Punkten - 1,3 Prozent im Plus.(Foto: REUTERS)

1,3 Prozent nach oben: Wall Street erholt sich kräftig

Der Handelstag in New York begann nicht besonders vielversprechend, doch im späteren Verlauf ging es noch einmal deutlich nach oben. Grund dafür waren starke Unternehmenszahlen einiger Schwergewichte

Nach anfänglichen Verlusten haben die Kurse an der Wall Street am Donnerstag doch noch den Weg nach oben angetreten und mit einem kräftigen Plus geschlossen. Eine Reihe überzeugender Quartalszahlen und vor allem die deutlichen Aufschläge bei Boeing und McDonald's ließen den Dow-Jones-Index nach den Abgaben der vergangenen beiden Tage kräftig steigen.

Der Dow Jones erhöhte sich um 1,3 Prozent auf 17.417 Punkte und schloss damit nur 16 Punkte unter seinem Tageshoch. Der S&P-500 verbesserte sich um 1,0 Prozent auf 2021 Punkte. Für den Nasdaq ging es um 1,0 Prozent auf 4683 Punkte nach oben.

Auch die Ölpreise drehten im späten Verlauf leicht ins Plus und stützten das Sentiment. Zudem überzeugten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, denn sie gingen überraschend stark zurück. Allerdings war die vergangene Woche wegen eines Feiertags kürzer.

Dennoch läuft die Berichtssaison noch alles andere als rund. Im Vorfeld hatten die von FactSet befragten Analysten ein Gewinnwachstum im Vergleich zum Vorjahr von 1,1 Prozent erwartet. Nachdem nun 176 Unternehmen aus dem S&P-500 ihre Zahlenwerke vorgelegt haben, stellt sich ein Aufschlag von 1,7 Prozent ein - doch ohne das Rekordergebnis von Apple  sei ein kleineres Plus verzeichnet worden, hieß es. "Die Frage ist, wie deutlich die Auswirkungen des starken Dollar zu spüren sind", merkte Monica DiCenso, Aktien-Strategin bei J.P. Morgan Private Bank, an.

"Die Quartalsberichte von einigen großen Unternehmen waren nicht überzeugend", ergänzte Analyst Darren Wolfberg von BNP Paribas. Die Investoren "versuchen jetzt wieder auf ein vernünftiges Niveau mit den Aktien zu kommen". Der Ausblick für das Gewinnwachstum sei aufgrund des starken US-Dollar und der weiterhin sehr niedrigen Ölpreise allerdings anhaltend gedämpft, so der Teilnehmer.

McDonald's trennt sich von CEO

Getragen wurde die Aufwärtstendenz im Dow-Jones-Index vor allem von Boeing und McDonald's. Die Papiere des Flugzeugherstellers legten nach den Ergebnissen für das vierte Quartal zur Wochenmitte den zweiten Tag in Folge kräftig zu und gewannen 5,8 Prozent. Im Verlauf hatte die Aktie bei 148,25 Dollar ein neues Allzeithoch markiert. Für die beiden Handelstage steht ein Plus von gut 11 Prozent zu Buche.

Die Schnellrestaurant-Kette McDonald's stand mit einer Personalie im Blick. Das Unternehmen trennte sich von seinem CEO Donald Thompson, der rund 25 Jahre für McDonald's gearbeitet hatte. Die Analysten von Wells Fargo erkennen darin ein Signal des Board an die Aktionäre, dass "das chronisch schlechte Abschneiden des Unternehmens inakzeptabel" sei. Für die Aktie ging es um 5,1 Prozent nach oben.

Mit der Erholung der Ölpreise grenzten auch die Aktien von Chevron und Exxon Mobil ihre Verluste deutlich ein. Dennoch schlossen die beiden Papiere den Handel mit Abschlägen von 0,7 bzw. 0,4 Prozent.

Doch es gab auch wieder Enttäuschungen. Diesmal waren es die Zahlen von Facebook und Qualcomm. Bei Facebook wurden von den Investoren die stark gestiegenen Kosten kritisiert, bei Qualcomm der pessimistischere Ausblick. Der Halbleiterhersteller hatte seine Gewinn- und Umsatzziele für das zweite Quartal gesenkt. Die UBS entzog der Aktie daraufhin ihre Kaufempfehlung. Die Qualcomm-Titel brachen um 10,3 Prozent ein, während Facebook noch den Sprung ins Plus schaffte und 2,3 Prozent gewann. Auch Alibaba hat die Umsatzerwartungen der Analysten verfehlt, die Aktie fiel um 8,8 Prozent zurück.

Vor der Startglocke veröffentlichten die Schwergewichte Ford, Dow Chemical und Abbott Laboratories ihre Quartalsergebnisse. Die Zahlen von Ford kamen dabei gut an, die Aktie legte nach anfänglichen Kursverlusten um 2,7 Prozent zu. Auch Dow Chemical hat positiv überrascht, was die Aktie um 4,6 Prozent steigen ließ. Der Pharmakonzern Abbott Laboratories hat seinen Gewinn dank einer soliden Nachfrage nach medizinischer Ernährung und Diagnostikprodukten kräftig gesteigert. Für die Papiere ging es 4,3 Prozent nach oben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen