Wirtschaft

Anschwellen des Defizits: Hinweise auf Erholung

Die Zeichen für eine positive konjunkturelle Entwicklung sind nach Ansicht von EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Joaquin Almunia besser als vor drei Monaten. Einige Banken hätten Ergebnisse über den Erwartungen präsentiert, der Geldmarkt arbeite besser und die Programme der Regierungen zur Ankurbelung der Wirtschaft trügen erste Früchte, sagte er der italienischen Zeitung "La Stampa".

Allerdings schwelle infolge der staatlichen Konjunkturprogramme auch das Defizit an. "Der Raum für Manöver verschwindet auch für diejenigen, die ihn hatten." Es gebe überall Spannungsfelder. Als ersten Schritt müssten die einzelnen Regierungen gegen die Arbeitslosigkeit vorgehen.

Quelle: n-tv.de