Wirtschaft
Montag, 25. September 2017

Der Börsen-Tag: Dax-Anleger lässt Wahlergebnis kalt

(Foto: picture alliance / Jens Büttner/)

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt reagieren verhalten auf das Ergebnis der Bundestagswahl. Zur Eröffnung notiert der Dax 0,1 Prozent schwächer bei 12.577 Punkten. Der MDax tritt kaum verändert bei 25.609 Zählern auf der Stelle. Der TecDax bewegt sich ebenfalls seitwärts bei 2398 Zählern.

Als Gewinner einer erneuten Kanzlerschaft Merkels werden vor allem "grüne Aktien" gesehen. "Entscheidend wird sein, wie die großen internationalen Investoren das Wahlergebnis bewerten", sagt Heino Ruland von Ruland Research. Im Handel zeichnet sich die Meinung ab, dass der massive Stimmenverlust der CDU vor allem ausländischen Anlegern egal sein dürfte, solange es nur mit Angela Merkel als Kanzlerin im alten Trott weitergehe. Das Wahlergebnis dürfte daher schnell abgehakt werden.

Dennoch ist das Risiko politischer Überraschungen und einer Börsenreaktion darauf nach der Wahl größer als vorher. "Deutschland ist über Nacht weniger berechenbar geworden, was an den Märkten Beachtung finden sollte", sagt Elliot Hentov, Leiter der Abteilung Politik und Research bei State Street. Merkel stehe nun vor dem Experiment der ersten Drei-Parteien-Koalition in der Geschichte der Bundesrepublik. Sein Kollege Timothy Graf, Leiter der Macro Strategy, unterstreicht, dass "das Risiko negativer politischer Schlagzeilen extrem hoch" sei.

Quelle: n-tv.de