Wirtschaft
Freitag, 11. August 2017

Der Börsen-Tag: Dax begrenzt Schaden nach Krisen-Woche

Auf Wochensicht beträgt das Minus beim Dax fast 300 Punkte.
Auf Wochensicht beträgt das Minus beim Dax fast 300 Punkte.(Foto: REUTERS)

 

Zunächst sieht es am letzten Handelstag so aus, als würde die von der Nordkorea-Krise geprägte Woche mit einem weiteren deutlichen Tagesverlust beim Dax enden. Doch mit Eröffnung der US-Börsen erholt sich der Dax von seinen Verlusten und schließt doch noch versöhnlich und nahezu unverändert auf 12.014 Punkten.

Der MDax steckt jedoch deutlicher ein und fällt um 0,5 Prozent auf 24.491 Zähler, der TecDax gibt 0,7 Prozent ab auf 2218 Stellen.

Stärkster Wert im Dax sind Merck mit einem Plus von 1,7 Prozent. Am Ende landen erneut die Finanztitel: Deutsche Bank verlieren 1,4 Prozent, Commerzbank geben 1,6 Prozent nach.

Das Umfeld für vermeintlich sichere Häfen wie Anleihen, Gold und Franken bleibt unterdessen günstig. Der Goldpreis liegt mit 1287 Dollar auf dem höchsten Niveau seit Anfang Juni. Die deutsche Zehnjahresrendite sinkt weiter auf zuletzt 0,39 Prozent.

Quelle: n-tv.de