Wirtschaft
Freitag, 22. September 2017

Der Börsen-Tag: Dax hat es heute schwer

Chart

Mit einem verhaltenen Start an Europas Börsen rechnen Händler zum Wochenausklang. Die Börsen in Asien seien dem US-Markt nach unten gefolgt und ebenfalls in den Gewinnmitnahme-Modus übergegangen. "Vor dem Wochenende, dazu noch mit der Bundestagswahl in Deutschland und dann noch mit der Aussicht auf höhere US-Zinsen macht etwas anderes auch wenig Sinn", sagt ein Händler. Der Dax notiert vorbörslich 0,2 Prozent leichter bei 12.581 Punkten.

Dem Markt werde zudem klar, dass er am Vortag zu euphorisch auf die Ankündigungen der US-Notenbank reagiert habe. Das Rückfahren der geldpolitischen Lockerungen dürfte dabei weniger für Probleme am Rentenmarkt sorgen, sondern eher für Druck auf die extrem hohen Bewertungen der Aktien ausüben.

Wenig Unterstützung kommt daneben vom Euro, der einen deutlichen Boden um 1,1870 US-Dollar ausgebildet hat und seitdem wieder zulegt. Aktuell notiert die Gemeinschaftswährung bei 1,1960 Dollar. Auch die Rohstoffmärkte zeigen eher schwache Vorgaben. Sowohl Kupfer- als auch Eisenerzpreise geben weiter nach. Die Eisenerz-Futures in China fallen am Morgen um weitere 3 Prozent. Damit dürften auch rohstoffnahe Aktien und die Stahlwerte als Kurstreiber ausfallen.

Auch technisch sehe die Lage nicht mehr gut aus, da dem S&P-500-Index in den USA am Vortag ein Ausbruch nach oben misslungen war. Nun drohe ein "False Break", das normalerweise Vorbote fallender Kurse sei.

Quelle: n-tv.de