Wirtschaft
Montag, 17. Juli 2017

Der Börsen-Tag: Experten: EZB-Chef Draghi gibt weiteres Ausstiegssignal

Die Commerzbank rechnet damit, dass EZB-Präsident Mario Draghi nach der Sitzung des Rats der Europäischen Zentralbank (EZB) ein weiteres vorsichtiges Signal für einen schrittweisen Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik geben wird. "Das Kommuniqué wird wohl nicht mehr den Satz enthalten, dass die EZB das Volumen der monatlichen Anleihenkäufe bei Bedarf erhöhen könnte", so Chefvolkswirt Jörg Krämer.

Bei der Sitzung Anfang Juli hatte die EZB bereits den Passus gestrichen, dass sie weitere Zinssenkungen für möglich hält. Damit wäre der "Easing Bias" aus den offiziellen Kommunikation der EZB verschwunden. Krämer geht davon aus, dass sie EZB "ein klares Signal für ein Ende der Käufe" erst im Herbst geben wird. "Sie sollte dann ankündigen, die Käufe im Verlauf des kommenden Jahres zurückzufahren. Details dürften im vierten Quartal folgen", kalkuliert Krämer.

Die EZB gibt ihre geldpolitischen Entscheidungen am Donnerstag um 13.45 Uhr bekannt. Gegen 14.30 Uhr beginnt eine Pressekonferenz mit Draghi.

 

Quelle: n-tv.de