Wirtschaft
Freitag, 15. September 2017

Der Börsen-Tag: Kims Raketentest lässt japanische Börse kalt

Chart

Zum inzwischen Mal hat Nordkorea eine Rakete über Japan hinweggeschossen. Das Land bedrohe den Weltfrieden, reagierte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe auf die Entwicklungen. An den Börsen in Tokio hat der Test dagegen am frühen Morgen kaum eine Rolle gespielt:

  • Der Nikkei stieg um 0,5 Prozent auf 19.909 Punkte.
  • Der breiter gefasste Topix verlor 0,3 Prozent auf 1632 Zähler.
  • Bei den Einzelwerten legten Astellas Pharma 4,1 Prozent nach einer positiven Studie zu einem Krebsmedikament zu.

"Das ist nichts, was wir nicht erwarten konnten. Daher nimmt der Markt das nicht allzu ernst", sagt Analyst Woon Tian Yong von Informa Global Markets. "Der Markt ist zunehmend unempfindlich gegenüber neuen Provokationen geworden", ergänzte Analyst Stuart Ive von Financial's.

Auch am Devisenmarkt blieben die Händler nach dem Raketentest relativ ruhig. Der Euro behauptete sich im fernöstlichen Handel zum Dollar. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1907 Dollar. Zum Yen stagnierte die US-Währung bei 110,20 Yen.

Quelle: n-tv.de