Wirtschaft
Freitag, 10. November 2017

Der Börsen-Tag: Korb für Trump: New York bei Saudi-Aramco-IPO "raus"

Welche Börse würde sich nicht gerne Saudi Aramco als Neuzugang angeln?

(Foto: REUTERS)

US-Präsident Donald Trump trommelt natürlich für die New Yorker Börse. Der Investor und Portfoliomanager Mark Mobius bezweifelt jedoch, dass die Wall Street den Zuschlag bekommt. Er geht davon aus, dass Big Apple schon längst nicht mehr zur Debatte steht. CNBC sagte der Investor, dass New York praktisch "raus" sei.

Neben New York stehen auch London, Hongkong und Singapur zur Diskussion, wenn es um den Börsengang der staatlichen saudi-arabischen Ölgesellschaft geht.

Aramco gilt als eine der wertvollsten Firmen der Welt: Die Bewertungen schwanken zwischen zwei Billionen Dollar und 500 Milliarden Dollar. Laut CNBC hat Aramco mitgeteilt, dass es seine Anteile an der lokalen saudischen Wertpapierbörse Tadawul in Riad und ein oder zwei anderen Überseemärkten in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 notieren wird.

Quelle: n-tv.de