Wirtschaft
Freitag, 13. Oktober 2017

Der Börsen-Tag: Nikkei auf höchstem Stand seit 21 Jahren

Chart

Die asiatischen Börsen haben zum Wochenabschluss ihre Rekordjagd fortgesetzt. In Tokio kletterte der Nikkei-Index zwischenzeitlich um bis zu 0,3 Prozent auf 21.013 Punkte. Das ist der höchste Stand seit Dezember 1996. Händler schrieben die Aufschläge vor allem der Wahrscheinlichkeit zu, dass Japans Regierungspartei die noch in diesem Monat anstehenden Wahlen für sich entscheidet. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um fast 0,2 Prozent und markierte damit einen Rekord.

Bei den Einzelwerten stach ein weiteres Mal der Stahlkonzern Kobe Steel hervor. Die Aktie fiel mehr als acht Prozent. Zuvor hatte die Zeitung "Nikkei" berichtet, dass mehr als 30 Unternehmen außerhalb Japans Produkte von Kobe Steel mit gefälschten Spezifikationen erhalten haben. Eine wichtige Rolle spielte im Handel auch das Schwergewicht Fast Retailing. Der Einzelhändler überraschte für das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Rekordgewinn. Das Papier legte um 3,7 Prozent zu.

Der Euro lag im frühen Handel bei 1,1848 US-Dollar zu. Auf Wochensicht hat die Gemeinschaftswährung rund ein Prozent zugelegt. Zum Yen notierte die US-Währung bei 112,0,7 Yen. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9742 Franken je Dollar und 1,1547 Franken je Euro gehandelt.

Quelle: n-tv.de