Wirtschaft
Freitag, 22. September 2017

Der Börsen-Tag: Ölpreise stecken fest

Chart

Die Ölpreise haben sich zunächst nur wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete im frühen Handel 56,38 US-Dollar. Das waren fünf Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um sechs Cent auf 50,61 Dollar.

Im weiteren Handelsverlauf richtet sich das Interesse auf neue Daten zur Ölförderung in den USA. Am Abend wird die Ausrüsterfirma Baker Hughes die Zahl der aktiven Ölbohrungen in den USA veröffentlichen. Am Markt wird erwartet, dass die Zahl leicht von zuvor 749 auf 746 gesunken ist.

Quelle: n-tv.de