Wirtschaft
Mittwoch, 04. Oktober 2017

Der Börsen-Tag: Pepsico, Mylan, Apple: Wie hält sich die Wall Street?

Die US-Börsen starten wie erwartet mit Verlusten in den Handel. Im Mittelpunkt steht wieder mal der Arbeitsmarkt. Die jüngste routinemäßige ADP-Umfrage zeigt, dass in Folge der jüngsten Wirbelstürme im September so wenig Personal angeheuert wurde wie zuletzt vor gut einem Jahr.

Chart

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stagniert daraufhin zum Auftakt bei 22.647 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 fällt 0,1 Prozent auf 2533 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gibt 0,1 Prozent auf 6525 Punkte nach.

Mehr Bewegung gibt es im frühen Handel bei den Einzelwerten: Zu den Verlierern gehört PepsiCo mit einem Minus von 2,3 Prozent, nachdem der Getränkekonzern (Pepsi, Gatorade) seine Umsatzprognose fürs Gesamtjahr gekappt hat. (Siehe Eintrag um 13:00 Uhr)

In die andere Richtung zieht es wie erwartet die Papiere der Pharmafirma Mylan. Die Titel klettern um fast 19 Prozent. Im Gegenzug geraten die in den USA gelisteten Aktien des Konkurrenten Teva in Bedrängnis. Sie büßen mehr als zwölf Prozent ein. (Siehe Eintrag um 14:48 Uhr)

Chart

Die Anteilsscheine von Apple geben 0,5 Prozent nach. Ein Steuerfall des iPhone-Konzern geht nun an den Europäischen Gerichtshof. Amazon-Aktien legen trotz einer Steuernachzahlung 0,2 Prozent zu. (Siehe Eintrag um 11:59 Uhr)

Zum Thema hier nun auch der umfängliche Beitrag des Kollegen Hannes Vogel: "250-Millionen-Euro-Steuertrick: EU macht Ernst mit Apple und Amazon"

Und was machen die europäischen Börsen?

Hier gibt es am Nachmittag keine einheitliche Tendenz. Während es am deutschen Aktienmarkt leicht nach oben geht und der Dax im frühen Handel auf einen Allzeithoch kletterte, handelt die Börse in Spanien tiefrot.

Erfahren Sie mehr im n-tv-Geldanlage-Check:

Video

 

Quelle: n-tv.de