Wirtschaft
Donnerstag, 05. Oktober 2017

Der Börsen-Tag: Saudi-Arabien: Keine Panik wegen US-Schieferöl

Saudi-Arabien fürchtet keine neue Turbulenzen am Ölmarkt durch Schieferöl aus den USA.

Chart

Der Markt habe sich nach der Vereinbarung auf eine Förderbremse gefestigt und könne die zusätzlichen Mengen verkraften, sagt Energieminister Chalid al-Falih in Moskau bei einem Energieforum.

Der saudiarabische König Salman ist erstmals zu einem Staatsbesuch in Russland. Die beiden größten Erdölexporteure der Welt hatten maßgeblich an der Vereinbarung zur Begrenzung der Produktion Anfang 2016 mitgewirkt.

Opec-Chef und saudischer Energieminister Chalid al-Falih.
Opec-Chef und saudischer Energieminister Chalid al-Falih.(Foto: REUTERS)

Die Deckelung soll vorerst bis März 2018 bestehen. Angeblich sind die Opec-Mitglieder unter der Führung von Saudi-Arabien und andere Öl-Staaten wie Russland aber bereits durchaus zu einer Verlängerung bereit.

Wegen des Überangebots auf dem Weltmarkt war der Ölpreis auf unter 30 Dollar abgestürzt. Zuletzt kostet das Fass (159 Liter) der Sorte Brent rund 56 Dollar.

Quelle: n-tv.de