Wirtschaft
Freitag, 13. Oktober 2017

Der Börsen-Tag : Tritt die EZB auf die Bremse?

Innerhalb der Europäischen Zentralbank zeichnet sich eine breite Mehrheit dafür ab, die expansiven Konjunkturhilfen zu verringern. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich dabei auf Insider.

Beim nächsten EZB-Treffen am 26. Oktober würden die Ratsmitglieder wohl dafür stimmen, das Anleihen-Kaufprogramm (QE) zwar zu verlängern, aber mit einem geringeren Kaufvolumen, sagten fünf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Es könnte nach Einschätzung der Insider auf eine Verlängerung der Käufe um neun Monate hinauslaufen. Die EZB wollte zu den Informationen keine Stellung nehmen.

Anleger kauften vor diesem Hintergrund Staatsanleihen der Euro-Länder. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf den tiefsten Stand seit Anfang Oktober und notierte bei 0,415 Prozent.

Nach derzeitigem Stand läuft das inzwischen auf 2,3 Billionen Euro angelegte Anleihen-Kaufprogramm, mit dem die Währungshüter die Kreditvergabe ankurbeln und für mehr Inflation sorgen wollen, zum Jahresende aus.

Quelle: n-tv.de