Wirtschaft
Freitag, 10. November 2017

Der Börsen-Tag: Warten aufs Bitcoin-Update: Anleger brauchen gute Nerven

Und ich habe noch etwas im Köcher zum heutigen n-tv-Schwerpunktthema: Wie gewonnen, so zerronnen ... Wer sich nur allein den Kursverlauf des Bitcoin in dieser Woche anschaut, sieht, dass dieses Cyber-Geld nichts für schwache Nerven ist.

Chart

Eigentlich war für den 16. November ein Software-Update geplant, das die Blockchain-Größe von einem Megabyte auf zwei steigern sollte, im Fachjargon SegWit2x. Die Idee dahinter: Die Bitcoin-Transaktionen sollten beschleunigt werden.

Doch Mitte der Woche sagte CEO und Mitgründer der Wallet-Software BitGo, Mike Belshees, diese zweite "Fork" (Gabelung) in diesem Jahr überraschend ab. Der Bitcoin ging auf Talfahrt. Mit dem Ergebnis, dass die virtuelle Währung nun wieder weit unter der Marke von 7000 US-Dollar notiert. Zur Erinnerung: Der Cybercoin hatte gerade erst die 7800 US-Dollar geknackt.

Und wie geht es jetzt weiter? Das Problem bleibt bestehen: Das Interesse an Bitcoin steigt und die Transaktionen bringen die dahinter liegende Blockchain-Technologie an ihre Grenzen. In naher Zukunft muss etwas in die Richtung Ausweitung der Kapazitäten geschehen. Das heißt: Das SegWit2x Update ist wahrscheinlich bis auf Weiteres verschoben, aber nicht ganz aufgehoben.

Video

 

Quelle: n-tv.de