Wirtschaft
Mittwoch, 13. September 2017

Der Börsen-Tag: Was macht die Wall Street? Apple und Dollar im Fokus

Börsianer, die in den USA anlegen, laufen sich bereits warm:

(Foto: AP)

Nachdem die großen US-Aktienindizes am Vortag auf Rekordhochs geschlossen haben, dürfte es wohl heute zu kleineren Gewinnmitnahmen kommen. Der S&P-500-Future deutet eine knapp behauptete Eröffnung an.

Befeuert von der Erleichterung darüber, dass Hurrikan "Irma" in Florida geringere Schäden angerichtet hat als befürchtet und der Konflikt mit Nordkorea nicht weiter eskaliert ist, waren in den USA auch die Anleiherenditen und der Dollar gestiegen.

Chart

Nun stellt sich die Frage, ob speziell der Anstieg des Dollar nicht doch zum Verkauf genutzt werden solle, sagt Richard Perry, Analyst bei Hantec Markets. Es gebe Hinweise darauf, dass die Erholung der Anleiherenditen, die den Dollar mit nach oben gezogen habe, ins Stocken gerate, fügt er hinzu.

Nach Meinung von Perry werden allerdings viele Anleger die Daten zu den US-Verbraucherpreisen abwarten. Diese könnten den Ausschlag für die kurzfristige Entwicklung der Märkte geben.

Unter den Einzelwerten werden Apple vorbörslich 0,4 Prozent niedriger indiziert. Das Unternehmen hatte am Dienstag neue Produkte vorgestellt, darunter das iPhone X. Das neue Modell wird jedoch erst im November auf den Markt kommen, worüber viele Marktteilnehmer enttäuscht sind.

Quelle: n-tv.de