Ein riesiges Eisstück bricht vom weltberühmten Perito-Moreno-Gletscher in Patagonien ab. Der Gletscherschwund erreicht einen Rekordwert. Foto: Orestis Panagiotou/Archiv Schwund auf Rekordhöhe Gletscherschmelze ist nicht aufzuhalten

Nie zuvor haben die Gletscher so viel an Masse eingebüßt wie seit Beginn des 21. Jahrhunderts. Und die Entwicklung hält an: Gletscher sind so stark aus dem Gleichgewicht geraten, dass sie fortdauernd Eis verlieren - selbst wenn der Klimawandel gestoppt wäre.

Finden & Fragen
Stolz präsentieren die 16-jährige Camille Jacquey und ihr Begleiter den zuvor entdeckten prähistorischen Zahn. Fundsache, Nr. 1299 560.000 Jahre alter Menschenzahn

Seit dem Fund von Überresten des sogenannten Tautavel-Menschen ist die Höhle von Arago ein Mekka für Archäologen. Nun gelingt dort einer 16-Jährigen eine paläontologische Sensation: Sie findet einen Zahn, der 100.000 Jahre älter als die bisher entdeckten Fossilien ist.

Frage & Antwort, Nr. 389: Warum sind Regenwolken dunkel? Frage & Antwort, Nr. 389 Warum sind Regenwolken dunkel?

Regenwolken sind selbst für Laien leicht zu erkennen: Dunkel hängen sie am Himmel und ziehen bedrohlich auf. Doch sind sie wirklich dunkler als andere Wolken? Die Antwort liegt unter anderem im Auge des Betrachters. Von Fabian Maysenhölder

Fundsache, Nr. 1298: Dino mit langen Federn in China Fundsache, Nr. 1298 Dino mit langen Federn in China

Er ist nicht der erste Saurier, der mit Federn ausgestattet war. Er ist jedoch der erste, der kurze Arme und lange Federn hatte. Das beweisen die gut erhaltenen Überreste, die ein Bauer im Nordosten Chinas findet.

Wissen
Studienleiterin Crnogorac-Jurcevic ist überzeugt, dass ihr Test Leben retten kann. Tumor nur schwer nachweisbar Urintest soll Pankreas-Krebs aufspüren

Bauchspeicheldrüsenkrebs verläuft lange symptomlos. Häufig wird er zu spät diagnostiziert. Die Heilungschancen sind gering. Weniger als fünf Prozent überleben die nächsten fünf Jahre nach der Diagnose. Ein neuer Urintest soll die gefährlichen Tumore schon frühzeitig ermitteln.

Kosmischer Nachbar: Astronomen entdecken Supererde Kosmischer Nachbar Astronomen entdecken Supererde

Die Rüttelbewegungen eines Sterns bringen Astronomen auf die Fährte einer sogenannten Supererde. Der riesige Gesteinsplanet befindet sich in direkter Nachbarschaft zu unserem Sonnensystem. Die Nähe zur Erde bietet den Forschern einzigartige Möglichkeiten.