Dr. Ralf Möller ist Mikrobiologe und arbeitet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln in der Arbeitsgruppe Astrobiologie der Abteilung Strahlenbiologie Strahlenbiologie. Wie sieht Leben im All aus? Alle suchen und keiner weiß, wonach

Bislang ist die Suche nach Leben im All erfolglos. Viele Forscher sehnen sich danach, außerirdische Lebensformen zu finden. n-tv.de spricht mit dem Astrobiologen Ralf Möller über die heißesten Kandidaten für Leben und darüber, wie seine Arbeit eigentlich aussieht.

Finden & Fragen
Fundsache, Nr. 1285: Urnengräber aus der Eisenzeit Fundsache, Nr. 1285 Urnengräber aus der Eisenzeit

Überraschung auf der Baustelle: Neben der Autobahn 11 in der Uckermark stoßen Bauarbeiter auf 2000 Jahre alte, mit Steinen bedeckte Gräber. Archäologen untersuchen das Gelände und entdecken Außergewöhnliches.

Wissen
Bei einem hirntoten Patienten würde das Elektroenzephalogramm, kurz EEG, keinerlei Aktivität mehr anzeigen. Man sähe viele gerade Linien ohne Ausschläge. Heikle Frage in der Medizin Wann ist ein Mensch hirntot?

Der Hirntod gilt als sicheres Zeichen dafür, dass ein Patient gestorben ist. Dann dürfen Spenderorgane entnommen werden. Aber lässt es sich überhaupt zweifelsfrei feststellen, ob ein Mensch hirntot ist oder nicht? Sind Fehler möglich? Von Andrea Schorsch

Russland baut eigene Raumstation: ISS wird 2024 demontiert Russland baut eigene Raumstation ISS wird 2024 demontiert

Russland plant, seine ehrgeizigen Weltraumpläne wieder alleine durchzusetzen. Zwar will das Land länger als zuletzt angekündigt bei der ISS mitarbeiten, doch im Jahr 2024 ist Schluss. Für Russlands Partner ist die Entscheidung ein zweischneidiges Schwert.

Die Kliniken versuchen, zusätzliche Kapazitäten vorzuhalten. Doch in manchen Krankenhäusern stehen die Patientenbetten nun schon auf dem Flur. Notaufnahmen in Bayern voll Kliniken durch Grippe überlastet

Nicht nur in Unternehmen sorgt die aktuelle Grippewelle durch einen hohen Krankenstand für Notsituationen, auch in Kliniken ist Land unter. Viele Patienten mit Influenza-Symptomen gehen offenbar nicht zum Hausarzt. Sie stürmen direkt die Notaufnahmen.

Französischer Physiker hat das Rätsel überschwappenden Biers gelöst. Physik in der Kneipe So schwappt Bier nicht über

Versierte Trinker wissen: Mit Bierschaum schwappt das Glas nicht über. Ein französisches Forscherteam hat das jetzt wissenschaftlich nachgewiesen. Die neuen Erkenntnisse könnten auch beim Transport von Raketentreibstoff hilfreich sein.

In Karlsruhe liegen so viele Straßenbahnfahrer mit Grippe flach, dass manche Linien nur noch alle 20 Minuten fahren können. "Schwerer als im letzten Jahr" Grippe plagt die ganze Republik

Ob Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen oder Schleswig-Holstein: Die Influenza greift um sich und zwar heftig. Kaum ein Unternehmen, das nicht mit diversen Krankmeldungen zu kämpfen hat. Ist es in diesem Winter besonders schlimm mit der Grippe? n-tv.de fragt nach.

"Entdeckende Hände": Blinde Frauen ertasten Tumore "Entdeckende Hände" Blinde Frauen ertasten Tumore

Sie sehen mit ihren Händen: In Deutschland lernen blinde Frauen, Zysten und Krebsgeschwüre an Brüsten zu ertasten - auch an Männerbrüsten. Die Tastuntersucherinnen sind aber kein Ersatz für Ultraschall und Mammografien.

Roboter trampt durch Deutschland: Hitchbot hat es krachen lassen Roboter trampt durch Deutschland Hitchbot hat es krachen lassen

Von dem blau-gelben Ding am Straßenrand hat inzwischen fast jeder in Deutschland gehört: Das ist Hitchbot, der Roboter, der stets auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit ist. Nach gut einer Woche geht seine Reise quer durch die Republik zu Ende - mit positiver Bilanz.