Wissen
Der 52. Erfolg in Folge: Die Ariane-Trägerrakete startet vom Weltraumbahnhof  Kourou in Französisch-Guyana.
Der 52. Erfolg in Folge: Die Ariane-Trägerrakete startet vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana.(Foto: picture alliance / dpa)

Für Telekommunikation und Datennetze: Ariane-5 bringt Satelliten ins All

Eine europäische Ariane-5-Rakete hat erfolgreich zwei neue Telekommunikationssatelliten ins All gebracht. Der rund 50 Meter hohe Flugkörper hob am Samstagabend vom Raumfahrtzentrum Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana ab. Nach rund halbstündigem Flug setzte er die Satelliten nach Angaben aus dem Kontrollzentrum nacheinander auf Transferbahnen im Orbit aus. Es war der 52. Erfolg der Ariane-Trägerrakete in Folge. Der ursprünglich bereits für Freitag vorgesehene Start war wegen schlechten Wetters um 24 Stunden verschoben worden.

Der vom Betreiber Eutelsat in Auftrag gegebene Satellit "Eutelsat 21B" soll künftig neue Kapazitäten für Daten- und Videoübertragungen zur Verfügung stellen. Er hat eine Lebensdauer von mindestens 15 Jahren. Seine Signale werden in Europa und Nordafrika, aber auch im Nahen Osten und Zentralasien empfangen werden können.

Der wenige Minuten nach "Eutelsat 21B" ausgesetzte "Star One C3" wird von der brasilianischen Satellitenkommunikationsfirma Star One betrieben. Er bietet unter anderem neue Kapazitäten für TV-Sender und andere Telekommunikationsanbieter in Südamerika.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen