Wissen

Ausrichtung des Computerbildschirms: Blick zum Fenster ist schlecht für die Augen

Menschen, die im Büro arbeiten, schonen ihre Augen, wenn sie den Computerbildschirm mit Blickrichtung parallel zum Fenster aufstellen. Sonnenlicht kann das Auge strapazieren. Auch künstliche Lichtquellen müssen richtig angebracht sein.

Wer bei der Arbeit an einem Fenster sitzt, sollte darauf achten, dass das Sonnenlicht nicht blendet.
Wer bei der Arbeit an einem Fenster sitzt, sollte darauf achten, dass das Sonnenlicht nicht blendet.(Foto: dpa)

Berufstätige, die am Schreibtisch arbeiten, sollten ihre Augen nicht zusätzlich belasten. Darauf weist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (VBG) hin. Wer beim Arbeiten aus dem Fenster guckt, sollte seine Arbeitsposition korrigieren. Der Fensterblick ist schlecht für die Augen. Das einfallende Sonnenlicht blendet - und strengt die Augen an.

Deckenlampen sind außerdem idealweise nicht direkt über dem Schreibtisch montiert, da sich das Licht auf dem Bildschirm spiegeln kann. Besser ist es, wenn die Lichtquellen links und rechts vom Arbeitstisch an der Decke hängen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen