Wissen

"Absolut nicht getrickst": Chinas Mondbilder ehrlich echt

China hat Gerüchte zurückgewiesen, ein Foto seiner ersten Mond-Sonde von der Oberfläche des Erdtrabanten sei in Wirklichkeit eine Aufnahme der Nasa. "Hier wurde absolut nicht getrickst", zitieren die "Pekinger Nachrichten" den wissenschaftlichen Leiter des chinesischen Mond-Sondenprogramms, Ouyang Ziyuan.

Zwar gebe es eine gewisse Ähnlichkeit mit einem 2005 von der US-Raumfahrtbehörde aufgenommenen Foto. Dies liege jedoch daran, dass in beiden Fällen dieselbe Region des Mondes fotografiert worden sei. Beim genauen Hinschauen seien jedoch Unterschiede zu erkennen. So seien auf der chinesischen Aufnahme an einer bestimmten Stelle zwei Krater zu sehen, auf dem Bild der Nasa dagegen nur einer, sagte Ouyang.

China hatte vergangene Woche das erste Foto der Mond-Sonde "Chang'e 1" veröffentlicht und das Programm als vollständigen Erfolg bezeichnet. "Der mehr als 1000 Jahre alte Traum des chinesischen Volkes, zum Mond zu fliegen, beginnt, wahr zu werden", sagte Regierungschef Wen Jiabao nach der Veröffentlichung des Bildes. Einige chinesische Internetnutzer stellten nach einem Vergleich mit einer fast identischen Nasa-Aufnahme jedoch die Echtheit des Bildes infrage.

China hat ein ambitioniertes Weltraumprogramm, das international mit Argwohn betrachtet wird. Im kommenden Jahr will das Land zum dritten Mal Astronauten ins All schicken, die dann auch einen Außeneinsatz wagen sollen. In fünf Jahren ist die Landung eines Mondfahrzeuges und 2017 der Transport von Gesteinsproben zur Erde vorgesehen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen