Wissen
Das erste Mal Sex: Wann das passiert, darauf haben offenbar auch die Gene Einfliuss.
Das erste Mal Sex: Wann das passiert, darauf haben offenbar auch die Gene Einfliuss.(Foto: dpa)
Dienstag, 19. April 2016

Geschlechtsreife kommt viel früher: Gene beeinflussen Alter beim ersten Sex

Wann haben Jugendliche ihr "erstes Mal"? Überraschend: Nicht nur Faktoren wie die Familie und die Persönlichkeit haben einen Einfluss auf das Alter, in dem Menschen das erste Mal Sex haben, sondern auch die Gene.

Wann passiert bei Jugendlichen das "erste Mal"? Hat der Zeitpunkt des ersten Sexualkontaktes etwas mit der Erziehung zu tun, damit, was die Eltern erlauben oder vorleben, mit der Zahl an Gelegenheiten? Überraschend: Nicht nur Faktoren wie das familiäre Umfeld und die Persönlichkeit haben einen Einfluss auf das Alter, in dem junge Menschen das erste Mal Sex haben, sondern auch die Gene. Denn Wissenschaftler der Universität Cambridge fanden heraus, dass genetische Faktoren rund 25 Prozent der Unterschiede erklären können, in welchem Alter die ersten Sexualkontakte stattfinden.

Der Zusammenhang von körperlichen oder gar genetischen Faktoren und dem ersten Sex blieb bisher weitgehend unbeachtet, erklären die Forscher. Sie haben nun erstmals im Erbgut systematisch nach genetischen Veranlagungen gesucht, die ein besonders frühes oder spätes erstes Mal fördern könnten. Und sie wurden fündig: Auf das Alter beim "ersten Mal" hätten die Gene einen "erheblichen Einfluss", erklärte der Autor der Studie, Ken Ong. Die Gene bestimmen wahrscheinlich auch mit, wie körperlich reif, risikofreudig und leicht erregbar wir sind.

Untersuchung an 125.000 Menschen

Die Studie seines Teams wurde am Montag in der Fachzeitschrift "Nature Genetics" veröffentlicht. Die Forscher untersuchten demnach die Gene von mehr als 125.000 Menschen - knapp 60.000 Männer und gut 66.000 Frauen im Alter zwischen 40 und 69 Jahren -, die an einer britischen Gesundheitsstudie teilnahmen. Sie erkannten dabei einen Zusammenhang zwischen 38 Genvarianten und dem Alter, in dem die Probanden das erste Mal Sex hatten.

Die Wissenschaftler verglichen ihre Ergebnisse dann mit Daten von rund 241.000 Männern und Frauen in Island und 20.000 Frauen in den USA. Der Studie zufolge sank zudem bei beiden Geschlechtern das durchschnittliche Alter der Geschlechtsreife - von 18 Jahren im Jahr 1880 auf 12,5 Jahre im Jahr 1980. Die Forscher machten dafür unter anderem die Ernährung, die gestiegene Größe der Kinder sowie den Einfluss von hormonverändernden Chemikalien verantwortlich.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen