Wissen

Reaktion auf Umwelteinflüsse: Forscher zeichnen Austern-"Schreie" auf

Die Meere verändern sich der dramatisch - mit weitreichenden Folgen für die Pflanzen und Tiere. Nun wollen Wissenschaftler die speziellen Auswirkungen des Wandels auf Austern erforschen. Hierfür soll ein Gerät deren "Sprache" aufzeichnen.

Die Forscher wollen den Austern "zuhören".
Die Forscher wollen den Austern "zuhören".(Foto: picture-alliance/ dpa)

Mit einem speziellen Gerät wollen japanische Wissenschaftler die "Sprache" der Austern erforschen und herausfinden, was die Muscheln über ihre Umwelt zu sagen haben. Mit der Technik wollen die Forscher beobachten, wie die Austern auf Einflüsse, wie ein geringerer Sauerstoffgehalt oder eine für Meerestiere tödliche Algenblüte, reagieren.

Das aus Sensoren und Magneten bestehende Gerät zeichnet auf, wie sich die Austern öffnen und schließen. Damit könnten die Forscher "die 'Schreie' der Austern hören, wie 'Uns geht es nicht gut, weil es zu wenig Sauerstoff gibt'", beschrieb Tsuneo Honjo von der Universität Kagawa.

Nachdem das Gerät bereits bei Perl-Austern eingesetzt wurde, wird es jetzt erstmals bei zum Verzehr gezüchteten Austern genutzt. Zwischen ihre zum Verzehr bestimmten Verwandten gesetzte Perl-Austern sollten dabei als "Dolmetscher" dienen, erklärte Honjo.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen