Wissen
Freitag, 02. Februar 2007

Nie wieder Pickel: Lichtblitze gegen Akne

An der sogenannten Altersakne (Akne Tarda) leiden etwa zehn bis 15 Prozent der Frauen auch lange nach der Pubertät. Eine Therapie mit blauem Filterlicht verspricht nun Besserung. Es zerstört die Entzündungsherde, stoppt die Akne und verhindert somit eine spätere Narbenbildung.

Bei einer Altersakne kommt es unter dem Einfluss von männlichen Geschlechtshormonen (Androgenen) zu einer übermäßigen Talgproduktion und einer Art Pfropfen, der die Hautpore verstopft. In Folge dessen sammeln sich Horn-und Talgbestandteile an und bilden entzündliche Pusteln, Knötchen, Zysten und schmerzhafte Infiltrate unter der Haut. Bakterien setzen toxisch wirkende Substanzen frei, die auf derartig feinem Nährboden zu einer Entzündung des gesamten Talgdrüsenfollikels führen. Bislang blieb Betroffen nichts anderes übrig, als sich regelmäßig einer kosmetischen Behandlung zur fachgerechte Hautreinigung zu unterziehen, spezielle Cremes anzuwenden und die Akne medikamentös mit Antibiotika zu bekämpfen. Während die kosmetische Behandlung zeitaufwendig ist, bringen Antibiotika häufig unerwünschte Nebenwirkungen mit sich.

Besser helfen soll das neue Verfahren mittels Lichtblitz-Therapie. Claus-Peter Meißner, Facharzt für Allgemeinmedizin und ästhetisch-kosmetische Chirurgie (Dermatologie) aus Neuss-Reuschenberg erklärt das Wirkprinzip: "Wir arbeiten mit einem Laserwelt-Handgerät, das Licht-Blitze im blauen Wellenbereich von 420 bis 950 Nanometern aussendet. Dieses gefilterte, hochenergetische und jeweils sehr individuell dosierte Licht löst eine chemische Reaktion in der Haut aus, bei der sich so genannter angeregter Singulet-Sauerstoff bildet. Dieser wiederum greift die Bakterien an und tötet sie ab. Entzündungen der Talkdrüsen und Haarfolikel werden somit gestoppt und Narbenbildung langfristig vermieden."

Der Behandlung gehen eine fachärztliche Analyse der Haut und gründliche Anamnese voraus. Nachdem die Haut gereinigt und der Patient eine Schutzbrille aufgesetzt hat, wird mit dem blauen Pulslicht Punkt für Punkt der Haut bestrahlt. Die Behandlung eines kompletten Gesichtes dauert etwa eine halbe Stunde und muss nach zwei bis sechs Wochen wiederholt werden. Bereits nach dem zweiten Mal soll durch diese Lichttechnik eine deutliche Besserung eintreten. Nach drei bis sechs Monaten haben nach Angaben Meißners 75 bis 80 Prozent der Patienten keinerlei entzündliche Stellen mehr im Gesicht. Eine Behandlung kostet 140 Euro, durchschnittlich sechs Sitzungen sind aus medizinischer Sicht nötig, um die Spätakne vollständig zu beseitigen (www.laserwelt.com oder www.acpk. de).

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen