Wissen
(Foto: REUTERS)

Peking erweitert Raumfahrtprogramm: Mondgemüse made in China

Das chinesische Raumfahrtprogramm ist ehrgeizig. 2013 soll erstmals ein Forschungsfahrzeug aus dem Land der Mitte über den Mond rollen. Für die Versorgung einer möglichen bemannten Mission hat Peking auch schon vorgesorgt.

Chinesische Astronauten wollen auf dem Mars und auf dem Mond einem Medienbericht zufolge frisches Gemüse anbauen. Bei einem Probelauf in Peking seien vier verschiedene Gemüsesorten in einem 300 Kubikmeter großen "ökologischen Lebensunterstützungssystem" angebaut worden, das Raumfahrer bei ihren Weltraummissionen mit Luft, Wasser und Essen versorgen solle, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Es werde erwartet, dass das System auch auf dem Mond oder dem Mars eingesetzt werde.

Der Forscher Deng Yibing vom Chinesischen Forschungs- und Ausbildungszentrum für Astronauten in Peking sagte Xinhua, Raumfahrer könnten dank dieses Systems künftig für ihre Mahlzeiten frisches Gemüse ernten. China will im Zuge seines ehrgeizigen Raumfahrtprogramms kommendes Jahr erstmals ein Forschungsfahrzeug auf den Mond schicken. Langfristig ist auch eine bemannte Mondmission geplant. Bisher ist es allein den USA gelungen, Menschen auf den Erdtrabanten zu bringen, doch wurde das US-Weltraumprogramm zuletzt zurückgefahren.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen