Wissen

Fundsache, Nr. 966: Wald-Ralle entdeckt

Die Natur auf Madagaskar steckt voller Überraschungen. Forscher haben jetzt eine bisher unbekannte Rallen-Art aufgespürt.

Eine Zeichnung der neu entdeckten Ralle.
Eine Zeichnung der neu entdeckten Ralle.(Foto: Illustration: Velizar Simeonovski, © The Field Museum)

Bei einer Waldinventur auf der Tropeninsel Madagaskar haben einheimische und amerikanische Forscher eine neue Vogelart entdeckt. Sie tauften den Rallenvogel nach dem Fundort im Beanka-Wald im westlichen Teil des zentralen madegassischen Hochlandes Mentocrex beankaensis. DNA-Analysen hätten den Vogel als eigene Art ausgewiesen, schreiben die Forscher um den Biologen Aldus Andriamamonjy im Journal "Zootaxa” (Bd. 2776, S. 49).

Die neu entdeckte Wald-Ralle sei mit den im Ostteil der Insel lebenden Rallen eng verwandt, schreiben die Forscher. Der Bodenvogel wurde in dem noch intakten 14.000 Hektar großen Trockenwaldbereich des Kalksandsteinbereiches der Tsingy entdeckt, der seit 2007 geschützt ist. Dort hatten die Biologen Ende 2009 eine Bestandaufnahme der Fauna und Flora vorgenommen und dabei außer der Wald-Ralle zahlreiche bisher unbekannte Pflanzenarten entdeckt.

97 Prozent des Waldes sind verschwunden

Der Trockenwald im Westen Madagaskars ist nach Angaben des an der Untersuchung beteiligten Field-Museums in Chicago drastisch geschrumpft, seit der Mensch vor rund 2500 auf die Insel kam. Nach Schätzungen der Umweltorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) seien bis zu 97 Prozent des Waldes verschwunden.

Prof. Marie Jeanne Raherilalao von der Universität in der Hauptstadt Antananarivo wies auf die Notwendigkeit weiterer Expeditionen dieser Art mit aktuellen Bestandsaufnahmen der Pflanzen- und Tierwelt hin, bevor diese verloren gehe. "Die Natur in Madagaskar steckt noch voller Überraschungen, und die letzten Reste müssen unbedingt geschützt werden."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen